CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Plüschtiere – der liebste Begleiter von kleinen und großen Kindern

PlüschtiereDie Welt kann für Kinder oft ganz schön beeindruckend aber auch beängstigend und verwirrend sein. Gut ist es da, wenn die Kinder einen treuen Begleiter an ihrer Seite haben, der ihnen Halt gibt und dafür sorgt, dass sie sich wohlfühlen können. Oft sind Plüschtiere die engsten Vertrauten von Kindern. Die weichen Kuschelfreunde aus Plüsch gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Für Kinder ist wichtig, dass sie ihnen ihr Herz schenken können. Für Eltern spielt die Qualität eine große Rolle.

Plüschtier Test 2017

Ergebnisse 1 - 26 von 26

sortieren nach:

Raster Liste

Durchschnittliche Bewertung für "Plüschtiere": (4.5 von 5 Sternen, 26 Bewertungen)

Die Geschichte vom Plüschtier – ein Teddy erobert die Welt

PlüschtiereDie kleinen Tröster haben eine wirklich lange Geschichte, die bereits weit zurück geht. In früheren Zeiten haben Eltern gerne zu einem Stück Stoff gegriffen und dieses mit Stroh oder Heu gefüllt, um es ihren Kindern zum Spielen zu geben. Das gilt jedoch nicht unbedingt als die Geburtsstunde der Plüschtiere, wie sie heute bekannt sind. Tatsächlich geht die Entstehung auf niemand Geringeren zurück als auf Margarete Steiff. Noch heute gehören die Steiff-Tiere zu den wohl berühmtesten Tieren aus Plüsch.

Mit ihrem Knopf im Ohr stehen sie für Qualität, Liebe zum Detail und dem Wunsch, Kindern etwas ganz Besonderes zu schenken. 1879 war das Jahr, in dem Margarete Steiff aus einem Schnittmuster einen kuschligen Elefanten hergestellt hat, der bei den Kindern besonders gut ankam. Mit der Gründung der Margarete Steiff GmbH im Jahr 1880 ist ein Unternehmen geboren, das heute noch existiert.

In den ersten Jahren sind die Plüschtiere noch alles andere als kuschlig. Sie sind kaum beweglich, sind aus spröden Materialien gefertigt und nicht wirklich weich. Innen wird oft Holz verarbeitet. Dennoch werden sie von den Kindern geliebt. Es folgt im Jahr 1902 der bewegliche Gliederbär aus dem Hause Steiff. Der Bär hat Startschwierigkeiten, wird dann jedoch zu einem absoluten Verkaufsschlager und geht in Produktion. Der „Teddy“ wird nach Theodore „Teddy“ Roosevelt bekannt – so ist jedenfalls die offizielle Erklärung.

Vom Einzelstück zur Massenware

Heute ist es kaum noch vorstellbar, dass ein Plüschtier früher ein ganz besonderes Geschenk war. Wenn Sie sich auf die Suche nach einem kuschligen Begleiter für Ihr Kind machen, dann finden Sie die Tiere in allen Variationen. Dieser Boom begann in den 1950er Jahren, als nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen europäischen Ländern die Plüschtiere hergestellt wurden. Kunstfasern wurden als Grundlage für die kuschligen Tiere entwickelt. Es gibt sie in groß, klein, mittelgroß, als Teddy und Hase, Bär und Eichhörnchen. Auch bei den Füllmaterialien sowie den Außenmaterialien sind die Variationen groß. Funktionsplüsch, Mohair, Kunstfasern – hier ist alles möglich bei den Plüschfiguren. Das ideale Plüschtier ist aus hochwertigen Materialien gefertigt, lässt sich waschen und hält es aus, mit auf Bäume zu klettern, im Kindergarten zu trösten und in der Nacht zu beschützen.

Tipp!  Oft wird das richtige Plüschtier gefunden. Die Tiere erobern die Herzen ihrer kleinen Besitzer im Sturm. Kinder haben nicht selten mehrere Kuscheltiere zu Hause, doch nur eines schafft es wirklich, auch zum besten Freund zu werden. Gehen Sie doch zusammen mit Ihrem Kind einkaufen und lassen sie es selbst entscheiden, ob es Katze, Löwe oder Hund sein soll. Auch im Online-Shop ist heute die Auswahl groß.

Plüschtiere im Test – darauf ist zu achten

Im Test geht es darum, dass die Verarbeitung stimmt, die Materialien unbedenklich sind und die Tiere sich robust zeigen. Gerade dann, wenn Sie ein Plüschtier für sehr kleine Kinder kaufen möchten ist es wichtig, hier verschiedene Aspekte zu beachten. Die Plüschfiguren werden in den Mund genommen, es wird an ihnen gezerrt und gezogen, sie fallen oft herunter und landen im Schmutz. Daher sollten die Tiere unbedingt waschbar sein. Auch wenn es süße Varianten mit Glubschaugen gibt, achten Sie bei Kauf von einem Plüschtier für Babys darauf, dass die Augen aus Stoff sind. So wird die Gefahr des Verschluckens minimiert. Lesen Sie hier ruhig auch die Empfehlungen im Testbericht und nutzen Sie die Erfahrungsberichte anderer Eltern für Ihre Entscheidung. Eine gute Wahl ist meist der Testsieger, der in allen Bereichen punkten konnte.

Die bekanntesten Hersteller für Plüschtiere

Sind Sie auf der Suche nach einem hübschen Kuscheltier, dann stehen Sie vor einer wirklich großen Auswahl. Es gibt die Plüschtiere als Anhänger, in Form von einem Rucksack, mit Schlenkerarmen, in verschiedenen Größen und Ausführungen, mit Namen oder ohne Namen – schauen Sie ruhig auf den Hersteller. Hier gibt es einige Unternehmen, die sich einen Namen gemacht haben bei der Herstellung von Spielwaren. Dazu gehören beispielsweise:

  • Steiff
  • Nici
  • Ty
  • Jellycat
  • Bauer
Steiff Simba Nici
Gründungsjahr 1880 1982 1986
Besonderheiten
  • bekannt für hochwertige Teddys
  • sehr pflegeleicht
  • Teil der Simba Dickie Group
  • großer Videobereich zum Thema Spielwaren
  • Ab einem Warenwert von 29 € versandkostenfreie Lieferung
  • bekannt geworden durch die Stoffschafe „Jolly Mäh“

Tipps für die Reinigung der Plüschtiere

Auch wenn die kleinen Besitzer und die Plüschtiere beste Freunde sind, kann es nicht schaden, ab und an mal für eine Reinigung zu sorgen. Für diesen Fall gehen Teddy oder Hase einfach kurz auf die Reise und kommen dann frisch und gereinigt zurück. Die meisten Plüschtiere können durchaus in der Maschine gewaschen werden. Auf dem Etikett finden sich Angaben für die Waschbarkeit. Falls jedoch nichts auf dem Etikett steht oder das Etikett schon lange das Zeitliche gesegnet hat, dann gilt: Wenn es sich um Frotteestofftiere, Plüschtiere mit kurzem Flor oder aus Mikrofaser handelt, dann ist eine Runde in der Maschine unbedenklich. Alle anderen Tiere werden lieber von Hand gewaschen. Hier sollte auf die eigenen Erfahrungen vertraut werden.

Vor- und Nachteile eines Plüschtiers

  • riesige Auswahl
  • der perfekte Begleiter eines Kindes ab der Geburt
  • kuschlig und weich
  • helle Stoffe verschmutzen schnell

Plüschtier kaufen- die besten Angebote billig sichern

Die Bewertungen im Test zeigen, dass hochwertige Plüschtiere teilweise wirklich kostenintensiv und nicht ganz günstig sind. Im Plüschtier Shop gehen die Preise hier schon mal hoch. Ein Vergleich macht deutlich, dass aber auch hochwertige Tiere durchaus im Online-Shop günstig bestellt werden können. Hier finden Sie oft auch Zubehör, wie Kleidung für die Kuscheltiere. Nutzen Sie den Preisvergleich und schauen Sie nach, wo es das gewünschte Plüschtier preiswert zu bestellen gibt.

Tipp! Wenn Sie wissen, dass das Herz Ihres Kindes an einem bestimmten Plüschtier hängt, dann kaufen Sie sicherheitshalber gleich noch eines der Sorte. So stellen Sie sicher, dass auch bei Verlust des Tieres noch ein Ersatz da ist und Ihr Kind nicht zu traurig ist. Sonst kommen lange Nächte voller Tränen auf Sie zu. Viele Plüschtiere werden oft auch aus dem Sortiment genommen und sind später nicht mehr lieferbar.

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Middleton Games Spielzeuge – traditionelle Gesellschaftsspiele in hochwertige Verarbeitung
  2. Woodtoys Spielzeuge – Spielzeug aus nachwachsendem Material
  3. Alles-meine.de GmbH Spielzeuge – umfangreiches Sortiment für Jung und Alt
  4. Schmidt Spiele Spielzeuge– individueller Spielspaß für jede Altersgruppe
  5. Sumchimamzuk Spielzeuge – draußen aktiv werden
  6. Toys Spielzeuge – Unterhaltung für die Kleinsten
  7. Trendware24 Spielzeuge – jetzt kommen PS ins Spiel
  8. MGS Shop Spielzeuge – auf in den Garten
  9. ISUDA Spielzeuge – tolle Ideen für Kinder entdecken
  10. 4U-Onlinehandel Spielzeuge – Spielzeug für jede Altersklasse