CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kinderfahrräder – für sicheren und altersgerechten Spaß auf dem Rad

Kinderfahrräder Wenn man als Kind Fahrrad fahren kann, warten die unterschiedlichsten Freizeitaktivtäten auf einen. Man kann mit dem eigenen Rad die Nachbarschaft unsicher machen, täglich zur Schule fahren oder mit der ganzen Familie einen Radausflug zum nächsten Baggersee machen. Doch sobald Kinder aufs Fahrrad steigen und ganz alleine unterwegs sind, machen sich die meisten Eltern natürlich Sorgen. Um die Sicherheit des Kindes im Straßenverkehr zu erhöhen und den Spaß am Radfahren zu gewährleisten, sollten sich Eltern ausreichend Zeit nehmen, wenn sie ein Kinderfahrrad kaufen möchten. Wer aufgrund des Online-Einkaufs auf die fachliche Beratung vor Ort verzichten muss, sollte sich daher unbedingt mit einem Kinderfahrrad Test umfassend über die verschiedenen Produkte informieren.

Kinderfahrrad Test 2018

Richtiges Kinderfahrrad kaufen: Eltern sollten einige Kriterien kennen und beachten

Kinderfahrräder Wer für seinen Sohn, die Tochter oder das Enkelkind ein Kinderfahrrad kaufen möchte, steht meist vor einer schwierigen Entscheidung. Zwar sorgt die große Auswahl an verschiedenen Marken und Modellen dafür, dass für jeden Geschmack ein passendes Kinderrad erhältlich ist, gleichzeitig wird einen die riesige Produktvielfalt auch etwas einschüchtern. Was ist der Unterschied zwischen einem „Kinderfahrrad 24 Zoll Mädchen“ und einem „Kinderfahrrad 20 Zoll Jungen“?

Auf welches Zubehör muss man achten und sind gebrauchte Angebote zu empfehlen? Während man früher noch mit dem Nachwuchs ins nächste Fahrradfachgeschäft gegangen ist, entscheiden sich heute viele Eltern lieber für den Einkauf im Online-Shop. Hier profitiert man nicht nur von besseren Preisen, die Auswahl ist auch deutlich größer. In nur einem Online-Shop warten viele bekannte Hersteller von Kinderfahrrädern, sodass man unkompliziert ein Puky Kinderfahrrad mit einem Pegasus Kinderfahrrad vergleichen kann. Zu den führenden Herstellern von Kinderfahrrädern in Deutschland gehören unter anderem folgende Kinderfahrrad-Marken:

Neben der Marke spielt allerdings auch die Größe eine ganz wichtige Rolle. Viele Eltern sind der Meinung, dass ein Kind oder Kleinkind so schnell wächst, dass man das Kinderfahrrad besser eine Nummer größer wählt. Das sollte man nicht tun. Unter Umständen erreichen die Kinder in diesem Fall die Pedale nicht mehr ausreichend, sodass sie kein Gleichgewicht halten können und schnell umkippen. Alle Kinderfahrräder sind in der Regel mit einem verstellbaren Sattel ausgestattet, sodass das gekaufte Kinderrad durchaus mehrere Monate vom Kind verwendet werden kann.

Die richtige Größe für das Kinderfahrrad ermitteln

Schaut man sich angebotene Kinderfahrräder an, findet man immer einen Zusatz, der Auskunft über die Größe des Rads gibt. Ein „Kinderfahrrad 24 Zoll Mädchen“ ist beispielsweise größer als ein „Kinderfahrrad 20 Zoll Mädchen“. Folgende Tabelle zeigt übersichtlich, welche Fahrradgröße sich für welche Körpergröße eignet:

Fahrradgröße Körpergröße des Kindes Schrittlänge Empfohlenes Alter
Kinderfahrrad 10 Zoll 86-98 cm 33-37 cm Kinderfahrrad ab 2 Jahre
Kinderfahrrad 12 Zoll Bis knapp 100 cm 40 cm Kinderfahrrad ab 3 Jahre
Kinderfahrrad 14 Zoll 100-104 cm 44 cm Kinderfahrrad ab 3 Jahre, eventuell Kinderfahrrad für 4-Jährige
Kinderfahrrad 16 Zoll 105-110 cm 45-48 cm Kinderfahrrad ab 5 Jahre, Kinderfahrrad ab 6 Jahre
Kinderfahrrad 18 Zoll 111-120 cm 49-51 cm Kinderfahrrad ab 7 Jahre
Kinderfahrrad 20 Zoll 121-135 cm 52-62 cm Kinderfahrrad ab 8 Jahre
Kinderfahrrad 22 Zoll 136-150 cm 63-66 cm Fahrrad für Kinder ab 9 oder 10 Jahren
Kinderfahrrad 24 Zoll 146-155 cm 65-69 cm Kinderfahrrad für Kinder zwischen 12 und 13 Jahren
Kinderfahrrad 26 Zoll Ab 155 cm Ab 70 cm Fahrrad für Jugendliche ab 14 Jahren

Altersangabe dient nur zur Orientierung: Obwohl Hersteller von Kinderfahrrädern immer auch eine empfohlene Altersangabe machen, sollten sich Eltern beim Kauf in erster Linie an der Größe und Schrittlänge des Kindes orientieren. Nur weil laut Produktbeschreibung ein Kinderfahrrad für 5-Jährige geeignet ist, trifft das nicht immer zu. Schließlich wachsen Kinder unterschiedlich schnell.

Wer in der Produktbezeichnung außerdem „Kinderfahrrad 24 Zoll Jungen liest“, darf keinen Größenunterschied zu einem Kinderfahrrad 24 Zoll Mädchen erwarten. Der Zusatz „Jungen“ beziehungsweise „Mädchen“ macht lediglich Aussagen zur Optik des Rades. Ein „Kinderfahrrad 20 Zoll Mädchen“ ist wahrscheinlich pink, rosa oder weiß. Ein „Kinderfahrrad 20 Zoll Jungen“ zeigt eher die Farben Schwarz, Grau, Silber oder Blau auf. Der tiefe Einstieg, der für Damenfahrräder typisch ist, wird bei Kinderfahrrädern normalerweise noch nicht beachtet. Ein „Kinderfahrrad 24 Zoll Jungen“ kann daher problemlos ebenso von einem Mädchen benutzt werden.

Fahrrad für Kinder kaufen und an benötigtes Zubehör denken

Selbst wenn Fahrradfahren im jungen Alter in erster Linie Spaß machen soll, sollten Eltern die Sicherheit nicht außer Acht lassen. Für die sichere Fahrt mit dem Rad ist deswegen ein Kinder-Fahrradhelm unabdingbar. Fahren die Kinder mit anderen Verkehrsteilnehmern auf öffentlichen Straßen, empfehlen Experten und Polizei zudem das Anbringen einer Fahne, damit die Kinder besser gesehen werden können. Es gibt sogar diverse Kinderfahrradanhänger, die das Ankoppeln der Kinderfahrräder an die Räder der Eltern ermöglicht. Falls die Kinder allerdings noch nicht sicher auf dem Rad unterwegs sind, ist ein solcher Anhänger nicht zu empfehlen. Besser ist es, wenn die Eltern in diesem Fall ein Kinderfahrrad mit Stützrädern kaufen und gemeinsam mit dem Nachwuchs an geeigneten Plätzen das Fahrradfahren üben.

Kinderfahrrad Test lesen und bestes Kinderrad finden

Einerseits wüschen sich Eltern hohe Sicherheit beim Fahrradfahren, andererseits sollen die Kinder Spaß beim Radeln haben. Weil Laien oft nicht einschätzen können, was ein Puky Kinderfahrrad von einem Pegasus Kinderfahrrad unterscheidet, veröffentlichen unabhängige Experten immer wieder einen hilfreichen Kinderfahrrad Test . Bei einem solchen Test werden sowohl bekannte Kinderfahrräder als auch No-Name Produkte verschiedenen strengen Tests unterzogen. Die unabhängigen Testberichte zeigen Vorteile deutlich auf.

Vor- und Nachteile eines Kinderfahrrads

Insgesamt lassen sich für Kinderfahrräder daher folgende Vorteile nennen:

  • unterschiedliche Größen ermöglichen perfektes Abstimmen auf die Körpergröße des Kindes
  • verschiedene Designs und Farben
  • stabil und robust gefertigt, sodass die Räder mehrere Stürze unbeschadet überleben
  • zum Teil inklusive Stützrädern oder verkehrssicherer Ausstattung

Ebenso verheimlicht ein unabhängiger Kinderfahrrad-Vergleich nicht, dass Kinderfahrräder auch Nachteile besitzen:

  • weil gerade sehr junge Kinder schnell wachsen, kann das Fahrrad womöglich nur eine Saison lang verwendet werden
  • zum Teil große preisliche Unterschiede

Hat man sich für den Kinderfahrrad-Testsieger entschieden, muss man unter Umständen einen sehr hohen Preis bei real, Amazon oder einem Fachhändler vor Ort bezahlen. Daher überlegen viele Eltern natürlich, das Rad gebraucht zu kaufen. Dadurch spart man einiges an Geld und womöglich hat man das Rad bei ebay Kleinanzeigen gefunden, sodass dieses direkt zur Verfügung steht. Allerdings bleiben Schäden am Rad eventuell unentdeckt. Bei einem Fahrrad für Kinder handelt es sich nicht um Spielzeug. Wenn Kinder ein beschädigtes Alu-Mountainbike (MTB) oder BMX-Rad verwenden, besteht ein hohes Verletzungsrisiko. Besser ist daher oft der Neu-Kauf. Ein Preisvergleich zeigt schnell und leicht, welcher Anbieter den besten Preis hat, sodass dennoch ein erstklassiges Kinderfahrrad günstig kaufen kann und zusätzlich sogar noch Anspruch auf Garantie hat.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. No Name Spielzeuge – preiswerte Spielideen für jede Altersklasse
  2. Kinder Schlagzeuge – für erste musikalische Erfahrungen auf dem Drumset
  3. Mudder Spielzeuge – kunterbunte Spielideen für Babys, Kleinkinder und Kinder unterschiedlicher Altersklassen
  4. Holzlaufräder – perfekt zum Trainieren vom Gleichgewicht
  5. Mädchenfahrräder – Welches Kinderfahrrad für Mädchen geeignet ist
  6. Baby CD-Player – damit schon die Kleinen überall ihre Lieblingsmusik hören können
  7. Baby Gitarren – für eine musikalische Frühförderung, die jede Menge Spaß macht
  8. Baby Fahrräder – mit diesem können schon die allerkleinsten mit auf eine Fahrradtour
  9. Spielzeug Gitarren – für musikalische Früherziehung und jede Menge Spaß
  10. Kinder MP3-Player – damit die Lieblingslieder auch unterwegs unterhalten
  11. Schwimmflügel – damit der Badespaß zum sicheren Vergnügen wird
  12. Kinder Tablets – für multimediales Lernen und Spielen
  13. Werkbänke – für Werkzeug-Spaß im Kindesalter
  14. Baby Schlagzeuge – damit das Kleinkind nicht mehr auf den Möbeln herumklopfen muss
  15. Baby Tablets – für multimediale Unterhaltung  im jüngsten Alter