Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Sprungpolster – sicherere Alternative zum Trampolin im Innen- oder Außenbereich

Sprungpolster Sprungpolster gibt es nicht nur bei der Feuerwehr, sondern können im kleinen Format auch für das Kinderzimmer oder im Outdoorbereich für viel Bewegungsspaß sorgen. Simpel gesprochen handelt es sich dabei um eine speziell gefederte sowie speziell gefüllte Matratze. Im Gegensatz zu einem Trampolin ist die Verletzungsgefahr durch die geringere Höhe und Federungskraft vermindert, weshalb sich Sprungmatten oder Sprungpolster für Kinder ab einem Alter von etwa zwei Jahren eignen. Generell sollte das Polster an die Größe und das Gewicht der Kinder angepasst werden. Eine Empfehlung vor dem Kauf ist es zudem, genauer auf die verwendeten Materialien zu achten. Erfahren Sie nun mehr über Sprungpolster im Allgemeinen, welche Hersteller in einem Sprungpolster-Test besonders gut abschneiden und wo Sie diese günstig kaufen können.

Sprungpolster Test 2021

Um was genau handelt es sich bei einem Sprungpolster für Kinder?

Sprungpolster Der Aufbau eines Sprungpolsters ist recht simpel. Es handelt sich dabei um eine dickere Matratze, die mit Sprungfedern und einem speziellen Schaumstoff ausgefüllt wurde.

» Mehr Informationen

In einem Sprungpolster-Test verweisen die meisten Modelle eine wesentlich niedrigere Höhe als ein herkömmliches Trampolin auf und finden in kleineren Ausführungen in nahezu jedem Kinderzimmer einen Platz für das tägliche Austoben der Sprösslinge.

Für ein Sprungpolster sind diverse Begrifflichkeiten im Umlauf. Einige davon sind:

  • Hüpfpolster
  • Hüpfmatratzen
  • Sprungmatratzen

Außerdem vertrieben werden manche Polster unter der Bezeichnung Sprungmatte. Wenn Sie ein Sprungpolster kaufen möchten, sollten Sie bei diesem Begriff allerdings darauf achten, dass Sie keine Sprungmatte für den professionellen Turnbereich kaufen. Im Preisvergleich sind diese deutlich teurer und für das Kinderzimmer oder als Garten-Sprungpolster nur wenig geeignet.

Für wen und wo können Sprungpolster verwendet werden?

Während der Sprung auf dem Trampolin mit einer hohen Kraft verbunden ist und damit hohe Anforderungen an die Koordination stellt, ist die Verletzungsgefahr vor allem bei kleineren Kindern recht hoch. Bei einem Indoor- oder Outdoor-Sprungpolster gestaltet sich die Altersempfehlung etwas anders: Hier dürfen Kinder ab einem Alter von etwa zwei Jahren springen und ihren Bewegungsdrang ausleben (beim Trampolin liegt die Altersempfehlung ab einem Alter von sechs Jahren).In einem Sprungpolster-Test eignet sich ein gefedertes Polster für Kinder im Alter zwischen zwei und vier Jahren, wobei die Matten auch bei älteren Kindern für jede Menge Spaß sorgen.

» Mehr Informationen

Laut einiger Testberichte schult das Springen auf dem Polster genauso wie das Springen auf dem Trampolin altersgerecht und spielerisch die Motorik mitsamt Gleichgewicht, Koordination und Muskelkraft. Aufgrund der niedrigen Sprungpolster-Höhe gilt eine Hüpfmatratze jedoch als deutlich sicherer und die Verletzungsgefahr als wesentlich geringer.

Sprungpolster gibt es für Innenräume sowie für den Außenbereich. Je nach Beschaffenheit der Materialien können einige Modelle laut Erfahrungen sowohl als Sprungpolster im Kinderzimmer als auch als Sprungpolster-Garten gleichzeitig verwendet werden. Ebenfalls beliebt sind die Sprungpolster als Spielzeug, Schlaf- und Sitzplatz zugleich in einer selbstgebauten Höhle, einem Gartenhaus oder Baumhaus.

Größe und Formen von Sprungpolstern

Indoor- und Outdoor-Sprungpolster gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen. Die kleinsten Modelle messen Maße von einem mal einem Meter und genügen für Kinder bis zu einem Alter von drei Jahren. Je größer und schwerer das Kind wird, desto größer sollte die Fläche des Sprungpolsters ausgewählt werden. Modelle mit einer Länge von zwei oder drei Metern gelten hier als ideal und können laut der Erfahrungsberichte im Spielzimmer oder im Garten für mehr Sprungspaß auch nebeneinander gelegt werden.

» Mehr Informationen

Hinweis: Achten Sie bei der Auswahl des richtigen Platzes darauf, dass sich das Kind beim Springen nicht an Regalen oder anderen Möbeln stoßen kann.

Bei den Formen können Sie zwischen quadratischen, rechteckigen und runden Sprungmatratzen auswählen. Laut einem Sprungpolster-Test ergeben sich bei den Formen keine wesentlichen Unterschiede. Grundsätzlich sollte jedes Polster unabhängig von der Form jedoch eine Höhe von 30 Zentimetern oder mehr aufweisen.

Weitere Kauftipps für Sprungpolster

Neben der richtigen Größe und Höhe sollten Sie weitere Kaufkriterien beachten, bevor Sie Ihr Sprungpolster in einem Online Shop günstig kaufen. Hierzu zählen unter anderem die maximale Belastung sowie die Materialien für den Außenbezug und das Innenmaterial. Details zu den weiteren Kaufkriterien bietet Ihnen die nachstehende Tabelle:

» Mehr Informationen
Kaufkriterium Erläuterung
Maximale Belastung Achten Sie unbedingt auf die maximale Belastungsgrenze, die die Hersteller angeben. Das maximale Gewicht variiert für ein Sprungpolster-Garten oder Sprungpolster-Kinderzimmer je nach Marke in einem Bereich zwischen 50 und 120 kg. Wer gelegentlich mit seinen Kindern gemeinsam auf einem Sprungpolster-Testsieger springen möchte, greift zu einem der belastbareren Modelle.
Außenmaterial Das Außenmaterial unterscheidet sich je nach Nutzungsart. Für Innenräume darf der Bezug durchaus aus weichen Naturfasern wie Baumwolle gefertigt sein, sollte aber an der Unterseite rutschfest sein. Ein Garten-Sprungpolster hingegen sollte ebenfalls über eine rutschfeste Unterseite verfügen und zusätzlich aus einem witterungsbeständigem Bezugmaterial gefertigt sein.
Innenmaterial Das breiteste Angebot in Bezug auf das Innenmaterial erhalten Sie bei einer Kombination aus Sprungfedern und Schaumstoff. Laut einem Sprungpolster-Test sind Modelle, die ausschließlich mit einer bestimmten Schaumstoffart gefüllt wurden, nur selten erhältlich. Als erste Hilfestellung in Bezug auf die Qualität der verwendeten Materialien und der Qualität der Verarbeitung bieten die üblichen Siegel wie das CS- oder TÜV-Prüfzeichen.

Vor- und Nachteile von Sprungpolstern

  • schulen spielerisch die Motorik
  • geeignet für Kinder ab einem Alter von zwei Jahren
  • für Innenräume und den Außenbereich verfügbar
  • einfaches Verstauen unter einem Bett oder Ähnliches
  • geringere Verletzungsgefahr als beim Trampolinspringen
  • vor allem Kleinkinder sollten beim Springen beaufsichtigt werden

Von welchem Hersteller Sprungpolster kaufen?

Sprungpolster kaufen können Sie bei verschiedenen Herstellern für Sport- oder Spielzeugbedarf bestellen. Im Gegensatz zu Trampolinen ist die Anzahl der Marken etwas eingeschränkter und im stationären Handel treffen Sie nur selten auf eine Auswahl von mehr als zwei oder drei Marken. Per Versand hingegen können Sie unter anderem aus einem der folgenden Sprungpolster-Testsieger auswählen:

» Mehr Informationen
  • traturio
  • FLIXi
  • Sport-Thieme
  • HAPPYMATY
  • JAKO-O (auch in runder Form erhältlich)
  • Kübler Sport
  • Schotte
  • Backwinkel

Die Preise für ein gutes Sprungpolster bewegen sich zwischen 100 und 200 Euro. Kleinere Matten können Sie je nach Online Shop auch für weniger als 100 Euro günstig kaufen. Häufig geben die Hersteller bei den einzelnen Modellen eine Altersangabe an, nach welcher Sie sich in Bezug auf die Größe des Polsters richten können. Größere Modelle gibt es bei einigen Herstellern auch in einer klappbaren Variante, die sich genauso einfach verstauen lässt wie die Modelle für die Kleinsten ab einem Alter von etwa zwei Jahren.

Lesen Sie jetzt weiter:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Sprungpolster – sicherere Alternative zum Trampolin im Innen- oder Außenbereich
Loading...

Neuen Kommentar verfassen