Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kinder zum Spielen animieren

Feber Spielzeuge„Mama, mir ist langweilig“. Kinder sind mit Langeweile oft überfordert und unsicher, was sie nun tun können. Jetzt ist es an den Eltern, die Kinder zum Spielen zu animieren und ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie sich selbst beschäftigen können. Unsere besten Tipps geben wir Ihnen in diesem Ratgeber mit auf den Weg. Aber Achtung: Am Anfang brauchen Sie etwas Geduld, wenn sich Ihr Sprössling bereits daran gewöhnt hat, von Ihnen immer bespaßt zu werden!

Kinder können allein spielen

Kinder zum Spielen animierenEltern gehen oft davon aus, dass sie für ihre Kinder da sein müssen, um mit ihnen zu spielen. Das beginnt bereits im ersten Lebensjahr. Den Kindern werden verschiedene Spielzeuge angeboten, es wird gesungen, Fingerspiele werden gemacht und der Nachwuchs ist immer unterhalten. Was gut gemeint ist, kann jedoch dazu beitragen, dass die Kinder das Spielen verlernen.

» Mehr Informationen

Tipp: Nicht immer müssen Eltern als Spielpartner zur Verfügung stehen. Oft reichen sich die Kinder auch selbst.

Eltern können einiges tun, um die Kinder aus dem Hintergrund zum Spielen zu animieren:

Tipp Hinweise
Kein ständiges Angebot Passiv ist besser als aktiv – wenn Eltern immer ein Spielangebot zur Verfügung stellen, müssen sich Kinder gar keine Gedanken machen. Stattdessen nehmen sie die Angebote einfach gerne an. Eltern sollten Kinder daher öfter einmal in Ruhe lassen. Stellen sie fest, dass der Nachwuchs gerade in sich versunken ist oder allein spielt, ist es nicht notwendig, sich einzuschalten, auch wenn dazu gerade Zeit wäre.
Spielangebot zur Verfügung stellen Damit Kinder zum Spielen animiert werden und sich selbst beschäftigen können, brauchen sie eine interessante Umgebung. Diese sollte durch die Eltern geschaffen werden. Spielzeuge und Materialien sind an das Alter des Kindes anzupassen. Im Babyalter reichen Rasseln oder auch Bausteine aus. Werden die Kinder größer, ändern sich die Spielzeuge. Figuren, Kunststoff-Tiere oder auch Polster und Kisten sind die Basis für das eigenständige Spiel.
Die Kinder in Ruhe lassen Natürlich dürfen Eltern mit ihren Kindern spielen und sollen auch ruhig den Anreiz für das eine oder andere Spiel geben. Sie können aber auch aus dem Zimmer gehen und die Kinder dann allein spielen lassen. Gemeinsam eine Ritterburg bauen macht Spaß. Anschließend kann der Nachwuchs allein im Zimmer die Burg zum leben erwecken. Hier reicht es aus, dem Kind kurz zu sagen, dass man auf die Toilette geht und später noch einmal kommt. Der Übergang vom gemeinsamen Spiel zum Spiel allein ist dadurch leichter.

Unser Tipp: Geduld haben! Natürlich ist es schön, wenn das Kind allein spielt. Eltern sollten allerdings nicht zu viel erwarten und Geduld mitbringen. Kinder zum Spielen animieren ist kein schneller Prozess, sondern geht nach und nach. Auch die Phasen des Spiels allein werden nur langsam länger. Kleinkinder melden sich normalerweise nach rund 30 Minuten wieder und suchen die Nähe der Eltern. Je älter Kinder werden, desto länger spielen sie auch allein.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen